Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Silli erzählt von der Neurodermitis bei ihrem Sohn

Silli aus der Steiermark hat uns ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit der Neurodermitis Erkrankung ihres betroffenen Sohnes geschrieben.

Mein Sohn (17 Jahre alt) leidet seit seinem 9. Monat an Neurodermitis! Wir waren bei sämtlichen Energetikern, Homöopathen und Wunderheilern, weil er von den Hautärzten nicht wirklich eine Hilfe bekam außer Cortison – das Wundermittel für kurze Zeit! Schließlich haben wir uns entschieden, die Ernährung umzustellen, eine Zeit lang auf Zucker zu verzichten und eine Cortisonausleitung zu machen.

Er hat dabei 21 kg abgenommen und wir sind beide durch die Hölle und an unsere nervliche Grenzen dabei gegangen. Er hat furchtbar ausgesehen in der Zeit, er hat sich buchstäblich gehäutet, ich musste täglich sein Zimmer saugen und das Bett frisch überziehen. Das Buch „Neurodermitis“ von Sophie Ruth Knaak hat uns auch sehr dabei weiter geholfen! Die Kur mit dem Vitamin B-Complex, die darin beschrieben wird haben wir auch genau gemacht! Wir haben wenig geschlafen und ich musste so mitleiden, dass ich, wie auch er nervlich total überlastet waren.

Finanziell haben wir pro Monat rund um die 450 Euro verschmiert an Eucerin-Cremen, die auch sehr geholfen haben!! Aber schließlich wurde es von Zeit zu Zeit besser! Durch eine Bekannte habe ich erfahren, dass in Bad Gleichenberg Kuren mit Kindern gemacht werden. So haben wir die Hürde auf uns genommen und sind sie weite Strecke 3 -4 x die Woche mit ihm dorthin gefahren. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt! Wir bekamen von den Kurärzten tolle Tipps. Er badet inzwischen nur mehr in jodiertem Viehsalz, dass man in jeder Landwirtekammer bekommt, den Juckreiz nimmt und sehr billig ist! Ca. ein halbes Kilo reicht pro Vollbad und er badet jeden Tag wenn es sein muss damit. Außerdem schmiert er betroffene Stellen über Nacht ganz dünn mit Pasta Zinki aus der Apotheke ein und cremt seine Haut Mit Avene Trixera Hautbalsam ein zum Schutz über den Tag verteilt. Für ihn ist das die beste Creme bis jetzt und es gibt auch eine Cicalfate Creme davon die super für kleine betroffene Stellen ist und rasch einzieht! Jetzt geht es ihm gegen früher sehr gut damit.

Er isst inzwischen wieder alles und er fühlt sich wohl. Wenn er mal großen Juckreiz hat, nimmt er Fenistiltropfen oder eine Tablette ein. Aber das kommt schon selten vor! Jetzt genießt er sein Leben und macht Dinge, die er vorher nie machen konnte!! Und ich bin auch überglücklich, dass wir seine Krankheit so in den Griff bekommen haben!

0 Bewertung
schreib uns deine Geschichte
Anzeige - Physiogel Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten