Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Akne Symptome

Es gibt verschiedene Formen von Akne, von der gewöhnlichen Akne über Spätakne und Mallorca-Akne zu Akne Inversa. Wir haben die wichtigsten Akne-Arten recherchiert.

Eine Akne beginnt mit einer Veränderung der Talgdrüsen. Es kommt aufgrund einer verstärkten Talgproduktion und Verhornungsstörungen des Talgdrüsenfolikels zunächst zu Komedonen (=Mitessern). Bei der Entstehung der Komedonen sind verschiedene Prozesse der Auslöser. Eine verstärkte Sekretion von Keratin (=Hornsubstanz) und eine Abschilferung von Zellen führt zu einer Verstopfung in der oberen Haut und der Mitesser entsteht. Durch eine verstärkte Talgproduktion wird dieser Mitesser immer größer und größer. Wenn zusätzlich bestimmte Arten von Bakterien die Mitesser besiedeln kommt es zu einer Entzündungsreaktion, es entstehen Pickel, Pusteln oder Knötchen.

Die Symptome betreffen vor allem das Gesicht, das Dekollete, die Brust und den Rücken. Es gibt zahlreiche verschiedene Formen und Ausprägungen der Akne. Für eine optimale Behandlung und Bekämpfung deiner Akne musst du wissen, um welche Art es sich handelt. Ein Termin bei deinem Hautarzt gibt dir darüber Aufschluss!

 

 

Akne Vulgaris (=gewöhnliche Akne)

Akne Probleme richtig bekämpfen

Die Akne Vulgaris ist der medizinische Ausdruck für die allgemein bekannte Akne. Sie betrifft ca. 85% aller Jugendlichen in der Pubertät aufgrund der zunehmenden Hormonaktivität und verläuft meist harmlos. Die männlichen Geschlechtshormone, die sogenannten Androgene, bewirken die zunehmende Talgproduktion, welche die „fettige“ Haut verursacht. Zeitgleich kommt es zu einer Verhornungsstörung, der Talg kann nicht abfließen und die Poren verstopfen. In den meisten Fällen verschwindet die Akne Vulgaris nach der Pubertät, gelegentlich bleibt diese aber bis zum 30.Lebensjahr bestehen.

Mehr zu Akne Vulgaris >

 

Kleinkind-Akne

Diese Akneform betrifft manchmal Babys (vorwiegend Buben) im Alter von drei bis vier Monaten. Bei den meisten Babys bildet sich diese Akneform bis zum Ende des ersten Lebensjahres wieder zurück. Dennoch ist eine Abklärung beim Hautarzt anzuraten, da mit speziellen Präparaten bleibende Narben vermieden werden können.

 

Akne Inversa

Bei der Akne Inversa handelt es sich um eine chronische und schubweise auftretende Hauterkrankung mit entzündlichen Knoten und Abszessen der Talgdrüsen und des Haarbalgs. Die genaue Ursache für die Entstehung der Akne Inversa ist nicht geklärt, aber man geht von mehreren Risikofaktoren aus, die diese Form der Akne entstehen lassen können.

Mehr zu Akne Inversa >

Kontakt- und Kosmetikakne

Bei der Kontaktakne reagiert die Haut bei Kontakt auf bestimmte Stoffe mit akneähnlichen Symptomen. Zu den häufigsten Auslösern zählen Öle, Chlor und Teer. Oft sind Menschen betroffen, welche beruflich mit diesen Stoffen zu tun haben.

Mehr zu Kontakt- und Kosmetikakne >

Mallorca Akne (=Sonnenallergie)

Die Mallorca Akne ist eine unangenehme Hauterscheinung aufgrund der Sonneneinstrahlung und ist mittlerweile die häufigste lichtbedingte Hauterkrankung in unseren Breiten. Bei vielen Betroffenen tritt die Sonnenallergie einige Tage nach dem ersten intensiven Sonnenbad nach dem Winter ein oder zu Beginn des Urlaubs, wenn man naturgemäß verstärkt der Sonne ausgesetzt ist.

Mehr zu Sonnenallergie >

 

Akne excoriée

Die Akne excoriée stellt eine Spezialform der Akne dar und ist häufig auf eine neurotische Selbstbeschädigung zurückzuführen. An dieser Akneform leiden meistens Frauen, welche zwanghaft an ihrem Gesicht herumdrücken und zwicken. Dabei spielt es keine Rolle, dass diese Betoffenen meist gar nicht an einer „richtigen“ Akne und wirklich von schweren und vor allem sichtbaren Entzündungen betroffen sind. Ein Betroffener einer Akne excoriée fühlt sich bereits durch ein paar kleine Hautunreinheiten entstellt und will durch das ständige Herumdrücken und Zwicken diese Unreinheiten entfernen, um zwanghaft glatte und perfekte Haut zu erzielen. In solch einer Phase fühlen sie sich regelmäßig wie in Trance und sind kaum ansprechbar. Oft finden sich hier Krusten und Kratzspuren, die mit Narbenbildung abheilen. Diese Form der Akne sollte psychotherapeutisch behandelt werden.

 

Spätakne (=acne tarda)

Akne unreine Haut Hilfe Spätakne

Was in der Pubertät schon schlimm genug ist, ist im fortgeschrittenen Alter nicht angenehmer! In den letzten Jahren nimmt die Anzahl an erwachsenen Akne-Betroffenen laufend zu, mittlerweile geht man davon aus, dass über 30% aller 25- bis 40-Jährigen mit Spätakne zu tun haben.

Mehr zu Spätakne >

Rosazea (=Acne rosazea =Kupferrose =Altersakne)

Rosazea ist eine Hautkrankheit, welche durch eine chronische Entzündung der Gesichtshaut gekennzeichnet ist. Diese Krankheit trifft in der Regel Menschen im mittleren Erwachsenenalter (ab dem 35. Lebensalter), wobei Frauen häufiger betroffen sind als Männer. Achtung! Wenn man bereits bei jeder kleinsten Aufregung einen hochroten Kopf bekommt kann dies bereits ein Vorbote zu einer Rosazea-Erkrankung sein, die im Laufe der Zeit zu langanhaltenden Rötungen und geplatzten Äderchen führen kann. Dennoch ist bei weitem nicht alles, was im Aussehen einer Rosazea ähnlich sieht, ist auch eine tatsächliche Rosazea.

Mehr zu Rosazea >

 

15 Bewertung

5,13
Durchschnitt von 15 Bewertungen

  • 6 Sterne
    10
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    4
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1
Hautforum - Du bist nicht alleine!
Anzeige - Galdskin Akne Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten