Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Akne - Du bist nicht alleine!

„Wieso haben eigentlich alle eine schöne und pickelfreie Haut und ich nicht?“. Diese Frage hat sich sicher jeder schon mal gestellt, der Probleme mit unreiner Haut hat – und das sind laut Experten ganz schön viele! Hautärzte schätzen, dass rund 85% der 14 bis 25-Jährigen und ca. 20% der Erwachsenen unter leichter bis schwerer Akne leiden. Es kann also gar nicht sein, dass „alle anderen eine perfekte Haut haben“.

Wenn du wieder einmal das Gefühl hast, alle bis auf dich haben "schöne" Haut, schau das nächste Mal einfach ein bisschen genauer hin und du wirst sehen: kaum jemand hat eine makellose Haut! Wozu gäbe es auch sonst die vielen Kosmetika gegen Akne...? Spätestens seit der Schulzeit sollte klar sein: jeder hatte mal Pickel. Und jeder weiß, wie unangenehm das sein kann. Wer unter Akne leidet, kann also sicher sein, dass die allermeisten Menschen Verständnis haben werden und einen nicht schief angucken. Aber Ausnahmen gibt es natürlich. Wenn doch mal ein blöder Blick kommt, einfach ignorieren oder genauso blöd schauen. Dann sehen die meisten sicher schnell wieder weg.

Der seelische Zustand einer Person kann einen maßgeblichen Einfluss auf das Erscheinungsbild der Haut haben, auf jeden Fall spielt die Psyche für den Verlauf und die Verarbeitung der Krankheit eine besonders wichtige Rolle. Pickel und unreine Haut – sich dann „schön fühlen“ und selbstbewusst auftreten? Der psychische Stress in Zeiten von Perfektionismus und Schönheitswahn ist eine große Belastung.

Vielleicht gehst du erst gar nicht aus dem Haus, weil du dich für deine Akne im Gesicht schämst. Vielleicht hast du dich auch schon einmal bewusst von anderen isoliert und den Abend zu Hause verbracht, obwohl du dich lieber mit Freunden getroffen hättest. Das Schlimme daran ist: all das hast du nur wegen deiner Haut getan. Und dich dabei vergessen. Lasse die Krankheit nicht über dein Leben bestimmen!

Wenn der Kopf uns einen Streich spielt

Sich selbst schaut man im Spiegel immer am kritischsten an und manchmal sucht man dabei regelrecht nach jeder kleinsten Unreinheit. Klar, dass einem da viel mehr auffällt als jedem anderen. Und manchmal bildet man sich sogar ein, der unschöne Pickel am Kinn wäre viel größer und ekliger als er eigentlich ist. Das Gehirn spielt uns dabei oft einen Streich und lässt Dinge viel Dramatischer erscheinen, als sie tatsächlich sind – so ist das auch bei Pickeln. Frag am besten einen Menschen, dem du vertraust, z.B. deine Schwester oder deine beste Freundin, ob „das Ding in deinem Gesicht“ wirklich so schlimm aussieht. Du wirst sehen: der Pickel, den du dir einbildest, existiert nur für dich!

Das kann doch nicht normal sein! Oder doch?

Pickel hat jeder – und immer wieder. Es sind ganz natürliche körperliche Erscheinungen, die hormonell, bakteriell, stress- oder ernährungsbedingt auftreten können. Für den Organismus haben sie außerdem eine reinigende Funktion, denn über sie werden Stoffe nach außen getragen, die sonst nicht abgebaut werden würden. Pickel sind somit eine ganz normale und menschliche Erscheinung. Egal, wie sehr du grade unter deiner Akne leidest: versuche, die Unreinheiten nicht über zu dramatisieren, sondern lerne, sie zu akzeptieren!

Gestehe dir deine Gefühle ein

Wenn du deine nicht so schöne Haut betrachtest, ist es ganz normal, dass du Gefühle wie Wut, Frust und Trauer empfindest. Versuche nicht, diese Gefühle zu unterdrücken, diese bringen dich dann nur in einen Teufelskreis aus neuen Schüben.

Das Unwohlsein in der Gesellschaft ablegen

Wer kennt das Gefühl besser als du, dass Mitmenschen nur auf deine nicht perfekte Haut schauen und du dich in Gesellschaft wieder einmal gar nicht wohlfühlst. Aber du kannst beruhigt sein, zum Glück liegst du da falsch. Die meisten Menschen (zumindest in unseren Breiten) sind viel zu sehr mit ihrem eigenen Leben und ihren Unzulänglichkeiten beschäftigt, als sich Gedanken über deine Haut zu machen.

Verzichte durch die Akne nicht auf alles, was im Leben Spaß macht

Du solltest in jedem Fall neben den "normalen" Behandlungen auch etwas für dich als Person tun, sprich dein generelles Wohlbefinden stärken. Wenn du dir regelmäßig etwas Gutes rein für dich gönnst, wirst du dich von Grund auf wohler fühlen und über kurz oder lang wird dir das dein Spiegelbild positiv danken. Du findest eine Menge "Spezialtipps für Akne" von unterschiedlichsten Stellen. Sei vorsichtig, wenn du Ratschläge bekommst für hundertprozentig striktes Einhalten von Wunder-Diäten inklusive kompletter Kasteiung von allem, was Spaß macht. Man lebt nur einmal und wenn man ständig verzichten muss, fühlt man sich erst recht wie ein Außenseiter der Gesellschaft.

Sei du selbst!

Egal, was deine Haut macht! Das wichtigste bei Akne ist: nicht den Kopf hängen lassen! Auch, wenn du dich heute so gar nicht attraktiv fühlst, ist es wichtig, dich nicht zu Hause zu verstecken! So kreist du nur noch mehr um deine negativen Gedanken und isolierst dich nach und nach von deinem Umfeld. Versuche, so oft es geht, nach draußen zu gehen und dich mit Freunden zu treffen oder neue Leute kennenzulernen! Am Anfang kann das einige Überwindung kosten. Wenn du aber lernst, dich selbstsicher zu zeigen und mit Sympathie zu überzeugen, wird es dir mit der Zeit leichter fallen, mehr Selbstbewusstsein und damit mehr Lebensqualität zu gewinnen. Geh offen auf andere zu und sei einfach du selbst. So wird es dir sicher gelingen, die kreisenden Gedanken auch mal vergessen zu können!

Die Angst überwinden – aber wie?

Oft geht man instinktiv davon aus, die anderen könnten einen nicht verstehen, würden über einen lachen und wollen nichts mit jemand zu tun haben, dessen Gesicht von Pickeln übersät ist. Der erste Schritt, diesen Gedanken zu überwinden ist: überlege, wie DU reagieren würdest? Was denkst DU, wenn du jemand siehst, der Pickel hat, übergewichtig ist oder einfach nur nicht dem gängigen Schönheitsideal entspricht? Würdest du ihn deshalb verurteilen? Trotzdem kann es immer passieren, dass man Menschen begegnet, die nie gelernt haben, sich tolerant, empathisch und verständnisvoll zu verhalten. Gib diesen Menschen nicht die Macht, dich fertig zu machen. Es wäre nur vergeudete Zeit und Energie, sich damit zu beschäftigen! Versuche, den Dingen ganz bewusst mehr oder weniger Bedeutung beizumessen. Zum Beispiel: wenn du einem blöden Kommentar nur wenig Bedeutung beimisst, musst du ihn auch nicht so wichtig nehmen und kannst ihn viel leichter ignorieren als wenn du ihm viel Bedeutung beimessen würdest. Was Dinge in dir auslösen, kannst du selbst mitbestimmen! Achte darauf, was dich beschäftigen soll und was du ganz einfach nicht beachten willst. So kannst du dir den Kopf freihalten für die wirklich wichtigen Dinge im Leben!

Hilfe bei Akne?

Das Angebot an Kosmetika, Cremes und anderen Mittelchen gegen Akne, ist riesengroß. Die preiswertesten Varianten findest du vor allem in Drogeriemärkten. Wichtig ist hier gerade bei sehr preiswerten Mitteln: immer auf die Inhaltsstoffe achten! Wenn das klassische Angebot aus der Drogerie nicht mehr reicht, bieten auch Reformhäuser und Apotheken eine breite Palette an hautfreundlichen und Akne-lindernden Präparaten an. Hier kannst du dich jederzeit fachkundig beraten lassen. Probier einfach mal was Neues aus - vielleicht findest du ja hier „deine“ neue Creme! Wenn das alles nicht mehr hilft, können je nach Ursache auch Hormonbehandlungen in Tablettenform Abhilfe schaffen. Lass dich am besten von deinem Hautarzt beraten und dir ein geeignetes Mittel verschreiben. So bekommst du deine Akne sicher bald in den Griff und kannst endlich wieder Frieden mit dir und deiner Haut schließen!

Die Akne nicht als großen Lebens-Missetäter verantwortlich machen

Kennst du das Gefühl, dass du bewußt oder auch unbewusst die Akne vorschiebst für alles, was in deinem Leben nicht gut läuft? Wenn man zum Beispiel einen bestimmten Job nicht bekommen hat oder die Person, in die man sich verliebt hat, hat sich für jemand anderen entschieden. Du machst es dir recht einfach, wenn du die Schuld dafür der Neurodermitis gibst, ganz nach dem Motto "weil ich die Neurodermitis habe, bin ich in dieser und jener Lebenslage erfolglos". Es wird Zeit, deinem Selbstmitleid ein Ende zu setzen und dich auf deine Stärken zu konzentrieren.

Nimm Unterstützung an

Du schaffst das alles nicht alleine? Es ist keine Schande um Hilfe zu bitten, mit einer Akne klar zu kommen ist keine leichte Sache. Hole dir Unterstützung bei Menschen denen du vertraust, egal ob Familienmitglieder oder gute Freunde. Die Hauptsache ist, dass du das Gefühl bekommst, nicht alleine zu sein.

19 Bewertung

4,95
Durchschnitt von 19 Bewertungen

  • 6 Sterne
    9
  • 5 Sterne
    4
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Hautforum - Du bist nicht alleine!
Anzeige - Galdskin Akne Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten