Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Gesundes Schminken bei Akne

Akne mit großen Mitessern und entzündeten Pusteln mitten im Gesicht ist meist der blanke Horror für die Betroffenen. Frauen neigen oft dazu, dicke Schichten Make-up aufgetragen, um ihre Akne zu überdecken. Mit fatalen Folgen: dadurch wird der Blick meist direkt auf die entzündeten Hautstellen gelenkt. Wenn dann noch unpassende Produkte von minderer Qualität genommen werden, kann sich der Zustand der Haut sogar verschlimmern. Selbstverständlich kann man aber auch bei Akne seine Vorzüge mit Make-up perfekt unterstreichen. Und der Haut dabei mit einer Extraportion Pflege sogar noch etwas Gutes tun.

Neben vielen Teenagern leiden auch immer mehr Erwachsene dauerhaft an unreiner Haut und Akne. Der tägliche Kampf gegen neue Entzündungsherde lässt die Betroffenen sensibel werden und nach einer Weile weiß man schon, auf welche Farb- und Konservierungsstoffe die eigene Haut unschön reagiert. So wirken sogenannte komedogene Substanzen wie beispielsweise Paraffinöl, Hexylenglycol oder Lanolin porenverstopfend und unterstützen damit die Neubildung von Pickeln. Neben komedogenen Inhaltsstoffen wie Silikone haben aber auch Kakaobutter, Kokosöl oder Algenextrakte oft diese Wirkung. Besser geeignet ist daher Make-up, das völlig ölfrei ist und antiseptisch wirkt. Zusätze wie Bisabolol oder Allantoin wirken beruhigend und lindern die Probleme von Aknehaut. Gutes Make-up mit einem Gehalt von 30 - 50% Pigmenten deckt schonend ab und bewirkt durch Lichtreflektion, dass viele Hautstörungen unsichtbar bleiben. Leichtes Puder, das Schwefel enthält, mattiert und wirkt gleichzeitig keimhemmend und heilend.

Aber von Anfang an


Wenn du unter Akne leidest, dann ist die richtige Handhabung beim Schminken sehr wichtig. Zuallererst sollte die Haut gründlich gereinigt und gepflegt werden. Das ist besonders wichtig, weil unreine Haut oft zur Überproduktion von Sebum neigt. Das ist Hautfett, das oft für die ölig glänzende Schicht im Gesicht verantwortlich ist. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern sorgt auch dafür, dass sich Hautschüppchen oder Schmutz einfach verkleben und somit wiederum unreine Haut, Pickel und Mitesser verursachen. Bei Problemhaut ist die Exfoliation, also die Hauterneuerung, oft langsamer – das sorgt ebenso für verstopfte Poren und Unreinheiten können entstehen. Damit sich dies nicht verschlimmert: Bereite deine Haut auf das Schminken vor!

Basisarbeit

Als Grundlage für das Make-up empfiehlt sich eine milde Pflege mit den Produkten deines Vertrauens. Vergiss nicht, regelmäßig sanfte Peelings in deine Routine einzubauen. Gerade bei Hautproblemen wie Akne ist es wichtig, die alten, verhornten Hautzellen einmal die Woche zu entfernen. Durch die immer stärkere Verhornung der Talgdrüsenkanäle werden ansonsten vermehrt Pickel und Mitessern produziert. Mit einem Peeling werden die betroffenen Hautstellen gereinigt und die Bildung neuer Zellen wird angeregt.

Mit ein paar einfachen Hausmitteln kannst du Peelings selber herstellen. Wichtig ist, dass in der Mixtur immer gröbere (aber nicht zu grobe!) Stoffe enthalten sind, die eine gewisse Reibung erzeugen. Und dann sollten Stoffe zur Desinfektion und Reinigung enthalten sein, die entzündungshemmend wirken. Das können z.B. Peelings aus Mandeln und Hefe, Kaffeesatz und Olivenöl oder aus Zucker sein. Besonders beliebt, weil einfach in der Herstellung und dazu auch noch günstig, ist das Salz-Zitrone-Peeling. Die Salzkörner entfernen sanft die oberen Hautschichten, während der Zitronensaft die Haut reinigt und die Entzündungen der verbliebenen oberen Hautschichten hemmt.

Unser Rezept für Salz-Zitrone-Peeling

Vermisch das Salz (ca. 1 Teelöffel) mit einigen Spritzern frisch gepresster Zitrone, so dass eine krümelige Paste entsteht. Diese Paste sanft mit einem Wattepad auf die gründlich gereinigte Haut auftragen und nach ca. 10 Minuten Einwirkzeit mit lauwarmen Wasser wieder abwaschen. Der Zitronensaft wirkt austrocknend, daher im Anschluss die Haut unbedingt mit einer Feuchtigkeitscreme versorgen.

Die Grundierung für die Grundierung - Primer


Es gibt Primer, die nicht nur die Haut glätten und pflegen, sondern auch gegen Akne wirken. Sie enthalten neben Hyalorensäure, Traubenkernöl, Vitamine E oder Antioxoidantien auch Salicylsäure oder Licochalcone A. Mit dem Primer schaffst du die perfekte Grundlage für dein Make-up. Denn die leichte Textur auf der Gesichtshaut sorgt dafür, dass Foundation und Puder viel leichter aufzutragen sind. Bei Haut, die zu Pickeln und Rötungen neigt, wird mit einem Primer mit grünen Farbpigmenten gearbeitet. Die Grünpigmente sorgen für das perfekte Abdecken von Rötungen und Akne.

Häufig unterschätzt - Concealer

Hartnäckige Pickel sollten immer mit einem Concealer abgedeckt werden. Mit dem Abdeckstift kannst du gezielt und punktuell arbeiten, statt mit mehreren Schichten Foundation kleine Flecken auf dem Teint zu verteilen. Bei rötlichen Unreinheiten deckt ein Concealer mit grünen Farbpigmenten besser ab als ein herkömmlicher Make-up Farbton. Weiters gibt es spezielle Abdeckstifte mit Salicylsäure, die Mitesser und Unreinheiten reduzieren, verstopfte Poren öffnen und die Haut beruhigen.

Dermopure Abdeckstift

Eucerin Dermopure Abdeckstift Akne Pickel richtig abdecken

Du befürchtest, Make-up könnte deine Akne verschlimmern? FALSCH: Bei richtiger Anwendung hat das Abdecken von Unreinheiten gleich einen doppelten Effekt, erstens sieht deine Haut besser aus, du fühlst dich besser und magst auch wieder in den Spiegel schauen.  Und zweites: Dein gesteigertes Selbstwertgefühl wirkt sich positiv auf deine Psyche aus, du bist weniger gestresst, was zu einem ausgeglicheneren Hormonhaushalt führen kann – und das wiederum ist gut für deine Haut. Der Dermopure Abdeckstift mit Zweifach-Wirkung: Er reduziert nachweislich Pickel und kaschiert Unreinheiten. Bei täglicher Anwendung wirkt die enthaltene Salicylsäure komedolytisch – das heißt, sie löst Mitesser auf. Der Abdeckstift mit Salicylsäure kann begleitend während einer medizinischen Aknetherapie und auch während einer Schwangerschaft verwendet werden.

Weitere Infos auf eucerin.at

ANZEIGE

Für den perfekten Teint - Foundation und Make-up


Die Foundation sorgt jetzt für einen perfekten Teint. Beginne beim Auftragen in der Mitte des Gesichts. Hier neigt die Haut am häufigsten zu Verfärbungen und Rötungen. Verstreich die Foundation dann von Innen nach Außen – so vermeidest du unschöne Ränder. Versuch der Versuchung zu widerstehen, sehr viele Schichten Make-up über die Hautunreinheiten zu tragen um sie zu verstecken. Damit wirkt das Gesicht schnell maskenhaft und lenkt die Aufmerksamkeit erst recht auf die Stellen.


Damit das Make-up natürlich wirkt, ist der richtige Farbton besonders wichtig. Teste es daher nicht nur am Unterarm, sondern am besten auch im Gesicht. Wenn du einen eher öligen Hauttyp hast, wähle ein mattierendes Make-up. Bei trockener Haut beziehungsweise Mischhaut empfiehlt sich eine flüssige Foundation. Bei Akne solltest du unbedingt beim Kauf von Make-up auf die Bezeichnung "anti-komedogen" oder "nicht komedogen" achten. Diese Eigenschaft verhindert die Entstehung neuer Mitesser.

Camouflage

Bei besonders schwerer Akne empfiehlt sich ein sogenanntes Camouflage-Make-up. In diesen speziellen Produkten sind etwa 55% mehr Pigmente als in herkömmlichen Produkten verarbeitet. Damit deckt es deutlich besser ab, hat aber auch den Nachteil, dass es oft sehr dick ist und die Haut darunter eher schlecht atmen kann. Daher ist es auch nicht für den täglichen Einsatz zu empfehlen.

Anwendung von Camouflage-Make-Up: Pflegecreme auftragen und einziehen lassen. Camouflage mit einem Spatel auf dem Handrücken anmischen und weich machen. Wichtig: Das Make-up nicht sofort im Gesicht verteilen! Die Konsistenz ist am Anfang viel zu hart um es gut verteilen zu können. Kosmetikschwämmchen leicht anfeuchten und die Camouflage dünn auf den betroffenen Stellen auftragen. Tipp: Immer von der Mitte zum Rand wischen. Je nach Produkt kann das Ergebnis mit einem Camouflage-Rouge oder einer Zweitfarbe schattiert werden. Durch zusätzliche Verwendung von Fixierpuder hält das Ergebnis länger. Teils versprechen die Hersteller sogar, dass ihre Präparate wasserfest sind. Da sich Camouflage fest mit der Haut verbindet, ist bei Verwendung eine besonders gründliche Reinigung mit einem milden, möglichst emulgatorfreien Waschgel notwendig.

Hygienetipp


Entweder nimmst du für das Auftragen des Make-up ein Einweg-Schwämmchen oder du reinigst die vorher sehr gründlich die Hände und trägst es mit dem Finger auf. Aus hygienischen Gründen sollten Pinsel und Schwämme mindestens einmal in der Woche mit einem milden Shampoo gewaschen werden. Aus dem gleichen Grund solltest du auch Cremes aus Tiegeln immer mit einem Holzspatel entnehmen.

Das Finish – Puder

Zum Abschluss das Gesicht mit Puder überstäuben, der mattierend und auch farblich leicht neutralisierend wirkt. Dafür kann loser Puder oder Kompaktpuder genommen werden. Wichtig ist nur, dass der Farbton etwas heller ist als die Grundierung.

Mineral Puder

Echtes Mineral Puder besteht aus reinen mineralischen Pigmenten und ist frei von Paraffinen, Mineralölen, Silikonen und Alkoholen oder Duftstoffen. Menschen mit Hauterkrankungen vertragen es im Vergleich zu herkömmlicher Kosmetik sehr gut, da hierbei nur selten allergische Reaktionen auftreten. Neben der guten Verträglichkeit kann die Haut darunter "atmen", das Erscheinungsbild wirkt ebenmäßiger und bleibt natürlich.

Nach dem Schminken ist vor dem Schminken

In der Nacht regeneriert sich die Haut, atmet durch und setzt sich gegen Mitesser und Pickel zur Wehr. Gib ihr eine Chance und schminke dich jeden Abend gründlich ab. In jüngeren Jahren und bei einer gesunden Haut verzeiht es dir dein Körper vielleicht noch. Aber bei Akne solltest du wirklich nie mit geschminktem Gesicht ins Bett gehen. Schonende Reinigungsgele oder Cremes, die nicht komedogen wirken, helfen beim gründlichen Reinigen der Haut. So werden alle Poren von Make-up-Resten, alten Hautzellen, Talg und Schweiß befreit und können die medizinischen oder pflegenden Nachtprodukte gut aufnehmen.

Dermopure Reinigungsgel

Eucerin Dermopure Reinigungsgel Akne unreine Haut Pickel bekämpfen
Dermopure
Reinigungsgel

Eine effektive Reinigung bereitet deine Haut optimal auf die Aufnahme geeigneter Pflegeprodukte vor. Das Dermopure Reinigungsgel befreit die Haut effektiv und gleichzeitig sanft von überschüssigem Talg. Schmutzpartikel und Make-up werden durch die seifenfreie Formel mit 6 % Ampho-Tensiden entfernt. Die Haut fühlt sich rein, klar und geschmeidig an. Dank seiner antibakteriellen Eigenschaften beseitigt das Gel Bakterien und hemmt das Bakterienwachstum. Es ist nicht komedogen und verstopft daher nicht die Poren. Es kann auch während einer Schwangerschaft oder begleitend während einer medizinischen Aknetherapie problemlos verwendet werden.

Weitere Infos auf eucerin.at

ANZEIGE

Worauf du beim Gesichtswasser achten solltest

Milde Gesichtswässer mit entzündungshemmender Wirkung lösen nach der Reinigung weiteres überschüssiges Fett ab und beugen der Entstehung neuer Pickel und Mitesser vor. Bitte unbedingt darauf achten, dass kein echter Alkohol enthalten ist, sondern ein Alkoholderivat wie beispielsweise Decandiol. Aggressive Inhaltsstoffe wie Alkohol würden die Haut reizen und ihr zusätzlich Feuchtigkeit entziehen. Zum Abschluss eine pflegende Feuchtigkeitscreme einmassieren und ein paar Minuten einwirken lassen.

Auch Männer haben Bedürfnisse


Im Gegensatz zu Frauen leben Männer eher mit der Akne, als dass sie sie abdecken. Zu groß ist die Furcht „geschminkt“ auszusehen und damit vielleicht als unmännlich zu gelten. Für diese Zielgruppe gibt es seit einiger Zeit recht gute Produkte wie spezielle Abdeckstifte und Puder, die so dezent sind, dass sie nicht als Make-up wahrgenommen werden. Wichtig ist dabei, den richtigen, eigenen Farbton der Haut zu erwischen. Im Zweifel berät der Fachhandel oder Facharzt gerne dazu.

Richtige Auswahl der Pflegeprodukte

Die angebotene Vielfalt von Akne Pflegeprodukten ist verwirrend. Du solltest beim Kauf darauf achten, dass die Produkte über die folgenden Eigenschaften verfügen, du findest diese meist auf der Verpackung:

Nicht komedogen: Nicht komedogene Produkte sind so zusammengesetzt, dass sie die Poren der Haut nicht verstopfen und Mitessern keine Entstehungsgrundlage liefern.

Nicht fettend: Die unreine Haut produziert bereits mehr Fett als notwendig, daher sollten die Pflegeprodukte nicht noch zusätzlich fettend wirken.

Komedolytisch: Komedolytisch bedeutet, dass ein solchtes Produkt dabei hilft, Pickel zu öffnen und Mitesser aufzulösen.

Keratolytisch: Keratolytisch bedeutet, dass ein solches Produkt hornlösend wirkt. Das heißt, sie unterstützen die Abschuppung abgestorbener Hautzellen.

Abgestimmter pH-Wert: Vermeide jegliche Produkte, die zu aggressiv sind. Produkte mit einem niedrigeren pH-Wert tragen zu einem bessern Hautbild bei.

Es ist sinnvoll, dich vor dem Kauf beraten zu lassen, am Besten in der Apotheke.

4 Bewertung

6,00
Durchschnitt von 4 Bewertungen

  • 6 Sterne
    4
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten