Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Entzündungen bei Akne mit Gladskin verringern

Welche Rolle Bakterien spielen

Wie auch andere Hauterkrankungen hat Akne verschiedene Ursachen, die noch nicht völlig aufgeklärt sind. Sicher ist, dass hormonelle Schwankungen zu höherer Talgproduktion führen. Eine gleichzeitige Verhornungsstörung führt dann zu ‚verstopften Poren‘.

Akne Ursachen und Symptome

Werden diese Poren von Bakterien besiedelt werden, können sie sich entzünden. Symptome wie Rötungen, Juckreiz oder Schwellungen und Schmerzen sind die Folge. Neben dem Propionibacterium acnes, das sich bei Akne vermehrt in den Poren nachweisen ließ und eine Rolle bei dieser Hauterkrankung spielen soll, findet sich auch häufig das Bakterium Staphylococcus aureus (S. aureus). Es ist ein typischer Erreger, der für Entzündungen und Hautinfektionen verantwortlich ist und in diesem Zusammenhang auch bei Rosacea eine Rolle spielen soll.

Akne tritt sehr häufig bei Jugendlichen auf, wobei sich die Symptome als Mitesser, Papeln, Pusteln und manchmal auch Zysten zeigen. Nicht bei allen verschwindet die Akne nach der Pubertät von allein, bei ungefähr der Hälfte der Jugendlichen dauert sie bis ins Erwachsenenalter an. Akne betrifft vor allem das Gesicht, aber auch andere Hautpartien mit vielen Talgdrüsen. Sie beeinträchtigt die Lebensqualität erheblich, denn sie ist für jeden sichtbar und zudem oft schmerzhaft.

Retinoide, Hormone und Antibiotika

Gladskin Akne
Gladskin hilft gegen Akne

Derzeit wird zur Aknebehandlung häufig eine Kombination aus Retinoiden, Hormonen und Antibiotika verordnet. Weil Akne jedoch meist über Jahre behandelt werden muss, sollten die Therapien auch über einen langen Zeitraum hinweg sicher sein.

Insbesondere die Einnahme von Retinoiden (z. B. Isotretinoin) sollte wegen der Nebenwirkungen sorgfältig bedacht und geprüft werden.

Auch eine längere Einnahme bzw. Verwendung von Antibiotika, um gezielt gegen die bakteriellen Infektionen in Papeln und Pusteln vorzugehen, begünstigt die Resistenzentwicklung seitens der Bakterien, weshalb die „Global Acne Alliance“-Richtlinien empfehlen, Antibiotika nur zeitlich begrenzt einzusetzen.

Ein spezielles Anti-Staphylokokken-Mittel, das zielgerichtet nur gegen die Entzündungserreger des Typs S. aureus wirkt, kann hier eine sinnvolle Alternative sein.

Zielgenaue Bekämpfung des Entzündungserregers

Das Biotechnologieunternehmen Micreos hat diese zielgenaue Technologie gegen S. aureus entwickelt und stellt mit dem Wirkstoff Staphefekt (in Medizinprodukten der Marke Gladskin) einen neuen Behandlungsansatz für entzündliche Hauterkrankungen zur Verfügung. Das Enzym Staphefekt verhindert dauerhaft entzündliche Symptome, die vom Bakterium S. aureus verursacht oder verstärkt werden. Indem dieser Wirkstoff gezielt nur dieses Bakterium abtötet, wird die übrige Hautflora und damit auch nützliche Bakterien, die für eine gesunde Haut wichtig sind, verschont. Das Enzym tötet die Bakterien ab, indem es spezielle, lebenswichtige Verbindungen in der Zellwand von S. aureus zerschneidet, die nur bei diesem Keim vorkommen. Als Folge platzt das Bakterium wie ein Ballon. Aufgrund der unmittelbaren Wirkung von Staphefekt auf die lebenswichtige Zellhülle sind Resistenzen gegen diesen Wirkstoff weder zu erwarten, noch wurden sie bisher beobachtet.

Weitere Infos auf gladskin.com

Ergebnisse aus der Klinik – Fallstudien und wissenschaftliche Umfragen

Gladskin Haut Technologie

Erste Fallstudien mit 101 Akne-Patienten an der Erasmus Uniklinik in Rotterdam zeigten, dass die Patienten nach einem Monat täglicher Anwendung erheblich weniger schwere Entzündungssymptome wie Komedonen, Papeln, Pusteln oder Zysten hatten. Die Anzahl der Pusteln verringerte sich deutlich und auch Schmerzen gingen zurück.

Darüber hinaus zeigte eine wissenschaftliche Umfrage, dass sich die Lebensqualität erhöht hatte. Weil sich Staphefekt ausschließlich gegen Bakterien der Art S. aureus richtet und Gladskin positive Effekte bei Akne erzielte, sollten diese Mikroorganismen auch bei Akne in vielen Fällen eine wichtige Rolle spielen, insbesondere bei entzündlicher Akne.

Viele Menschen haben immer wieder Probleme mit diesem Bakterium, denn es kommt in unserer Umgebung vor und besiedelt oft unseren Körper. Bei einigen Personen führt die Besiedlung mit S. aureus letztendlich zu Entzündungen, wie sie auch bei Akne als Sekundärinfektionen auftreten. Mit Staphefekt in Gladskin-Produkten steht der erste zielgerichtete antibakterielle Wirkstoff für die tägliche Erhaltungstherapie zu Verfügung, mit dessen Hilfe der Besiedlung durch S. aureus-Bakterien, deren Ausbreitung und somit Entzündungen der Haut vorgebeugt werden kann.

Weitere Infos auf gladskin.com

Zum Anzeigen dieses YouTube-Videos
müssen Marketing Cookies erlaubt werden.
26 Bewertung

5,62
Durchschnitt von 26 Bewertungen

  • 6 Sterne
    18
  • 5 Sterne
    7
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Anzeige - Galdskin Akne Superbanner
Anzeige

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten
Nach oben scrollen