Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Baldrian – das altbewährte Wunderkraut beruhigt die Nerven und verbessert den Schlaf

Halten dich eine juckende Hauterkrankung und/oder Stress, Ängste, Sorgen stundenlang wach? Hast du Ein- und Durchschlafprobleme? Gegen Schlafprobleme ist ein Kraut gewachsen: Baldrian. Lies hier, wie das Wunderkraut tagsüber deine Nerven beruhigen und nachts deinen Schlaf verbessern kann!

Mit deinen Schlafproblemen bist du nicht allein: Eine aktuelle Studie der Medizinischen Universität Wien belegt, dass jeder zweite Österreicher nicht erholsam schläft. Hauterkrankungen sind oft besonders lästige Schlafstörer, denn sie wecken dich mit ihrem Juckreiz und halten dich lange wach.

Schon tagsüber leiden viele Hauterkrankte unter ihrer ständig juckenden Haut. Sie sind pausenlos gereizt, unruhig und angespannt, stehen buchstäblich „unter Strom“. Diese Daueranspannung ist ungesund. Sie irritiert das vegetative Nervensystem, was wiederum zu Schlafstörungen führen kann. Auch die Symptome der Hauterkrankung können sich in diesem Teufelskreis verstärken.

Warum ist guter Schlaf für dich wichtig?

Schlaf ist wichtig fürs Überleben. Während du schläfst arbeitet dein Gehirn ununterbrochen weiter, jedoch anders als in deiner Wachzeit. Alle tagsüber aufgenommenen Informationen werden verarbeitet: Dein Gehirn prüft sortiert und speichert sie. Das Ganze lässt sich mit Aufräum- und Wartungsarbeiten vergleichen, die dir klares Denken und Erinnern am nächsten Tag erst ermöglichen.

Zugleich erholt sich dein Körper im Schlaf: Die Muskeln ruhen Großteils, auch wenn du dich etwa 30 Mal in der Nacht drehst. Im Schlaf werden die meisten Wachstumshormone gebildet, die Zellteilung geschieht in Höchstgeschwindigkeit. Guter Schlaf fördert deinen Stoffwechsel und die Wundheilung. Außerdem stärkt er dein Immunsystem.

Schlafe gut mit Baldrian „Sanova“ Nachtruhe Dragees

Sanova Baldrian Nachtruhe

Mit der Kraft der Baldrianwurzel sind Baldrian „Sanova“ Nachtruhe Dragees die ideale Unterstützung bei Ein- und Durchschlafproblemen. Ein pflanzliches Arzneimittel, das die Nerven beruhigen, Spannungen lösen und die Schlafbereitschaft fördern soll.
Baldrian „Sanova“ Nachtruhe Dragees sind gut verträglich und machen nicht abhängig. Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre sollten 1 bis 2 Dragees eine halbe bis eine Stunde vor dem Schlafengehen einnehmen. Bei Bedarf sei die zusätzliche Einnahme von 1 bis 2 Dragees zu einem früheren Zeitpunkt im Verlauf des Abends möglich.
Du erhältst Baldrian „Sanova“ Nachtruhe Dragees rezeptfrei in jeder Apotheke.

Weitere Infos auf sanova.at


Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. BAL_2019_001

Was ist schlechter Schlaf?

Wenn guter Schlaf dich am Tag ausgeruht macht, dann sorgt schlechter Schlaf dafür, dass du dich geistig oder körperlich müde fühlst. Diese Erschöpfung kann konkrete Ursachen haben: Vielleicht hast du schlecht geschlafen, weil du am Vortag Ärger in Schule, Ausbildung oder Job hattest. Oder es gab ein Problem in der Familie. Oder du machst dir Sorgen wegen dem, was dir am nächsten Tag bevorsteht. Vielleicht bist du auch krank oder sorgst dich um die Krankheit eines lieben Mitmenschen.

Schlechter Schlaf kann viele Ursachen haben: Auch ein zu voller Magen, Drogen, Alkohol, Nikotin, Koffein und Teein sind machtvolle Schlafräuber. Und wenn du am Abend zuvor sehr anstrengenden Sport gemacht oder lange auf einer Party getanzt hast, beeinträchtigt auch das deinen gesunden Schlaf. Solange dein schlechter Schlaf eine Ausnahme bildet und du seine Ursache genau benennen kannst, ist er ganz normal.

Haut und Psyche hautinfo Akne Neurodermitis Psoriasis Hilfe Behandlung
Schlechter Schalf kann viele Ursachen haben

Hautkrankheiten können deine Schlafprobleme verursachen

Wenn du an einer Hautkrankheit leidest, zum Beispiel Neurodermitis, Nesselsucht oder Psoriasis, kann auch diese Ursache für deinen schlechten Schlaf sein. Die kranke Haut belastet deinen Körper, ihr nervender Juckreiz beeinträchtigt dein Wohlbefinden: Sie versetzt sich dich in stete Anspannung, was schlecht für deine Nerven ist.

Schlafräuber Neurodermitis

Die Hautkrankheit Neurodermitis ist bekannt dafür, dass sie dir des Nachts Juckreizattacken beschert. Der Grund dafür ist dein Kortisonspiegel. Während der tagsüber so hoch ist, dass er das Jucken deiner kranken Haut einigermaßen in Schach hält, fällt er nachts ab – so dass sich der Juckreiz verstärkt.
Tipps für Schlafprobleme infolge Neurodermitis: Deine Haut juckt umso stärker, je wärmer und feuchter sie in der Nacht ist. Das heißt, du solltest möglich kühl und trocken schlafen. Deine Nacht- und Bettwäsche sollte atmungsaktiv sein und möglichst glatt, um die wunde Haut nicht noch extra zu reizen.

Schlafräuber Nesselsucht

Die ohnehin schon juckenden Quaddeln einer Nesselsucht jucken nachts mitunter so stark, dass sie dir den Schlaf rauben. Auch dein krankes Hautbild kann dich so stören, dass du vor Sorge kein Auge zu kriegst. Der Stress wiederum, den die der Schlafmangel bereitet, verursacht neue Schübe der Nesselsucht – ein Teufelskreis. Tipps für Schlafprobleme infolge Nesselsucht: Versuche, stressauslösende oder stressverstärkende Faktoren in deinem Leben so weit wie möglich zu minimieren. Verschaffe dir wie oben beschrieben Entspannung vor dem Schlafengehen.

Schlafräuber Schuppenflechte (Psoriasis)

Etwa zwei Drittel der Schuppenflechte-Patienten (Psoriasis) klagen über Schlafprobleme, weil die kranke Haut besonders nachts schmerzt und juckt.
Tipps für Schlafprobleme infolge Schuppenflechte:
Versuche, dich nicht zu kratzen, auch wenn die Haut noch so sehr juckt. Ist dein Kratz-Bedürfnis hoch, überliste dein Gehirn, indem du in deiner Kratznot nach einem Kratz-Ersatz (Kratzkissen) greifts. Erlerne Entspannungsübungen wie Progressive Muskelentspannung, Meditation oder Autosuggestion, um dich sofort vom Kratzenwollen abzubringen. Zieh dir Handschuhe an, wenn du schlafen gehst. Halte deine Haut nachts feucht (ausreichend trinken) und kühl, denn trockene, heiße Haut juckt besonders stark. Als Sofortmaßnahme hilft dagegen eine lauwarme Dusche gut.

Beruhigender Baldrian gegen Schlafprobleme und innere Unruhe

Baldrian hilft, deinen nächtlichen Schlaf und die Belastbarkeit tagsüber zu verbessern: Die beruhigende, krampflösende und entspannende Wirkung des Baldrians ist seit langer Zeit bekannt. Der echte Baldrian (botanischer Name: Valeriana officinalis) ist eine 30 Zentimeter bis zu 1,80 Meter hohe Pflanze, die in Europa und Asien wächst: vorzugsweise auf feuchtem Waldboden. In der Baldrianwurzel stecken das für den typischen, unangenehmen Geruch des Baldrians verantwortliche ätherische Öl sowie die Wirkstoffe Valepotriate und Lignane.

So wirkt Baldrian

Baldrian senkt die Erregbarkeit deiner Nervenzellen und entspannt deine Muskeln. Er wirkt

  • tagsüber gegen nervöse Unruhe: Wenn dich eine nervöse Unruhe durch den Tag treibt, kann Baldrian dich beruhigen.
  • nachts gegen Schlafprobleme: Leidest du an nervös bedingten Einschlafstörungen, kann Baldrian dir helfen, besser ein- und durchzuschlafen.

Du brauchst dabei nicht zu fürchten, dass du von Baldrian abhängig wirst – Baldrian macht dich nicht süchtig, du kannst ihn demnach auch über einen längeren Zeitraum einnehmen. Er verursacht dir auch keinen „Kater“ am Morgen danach.

Gelassen durch den Tag mit Baldrian „Sanova“ Nervenplus Dragees

Sanova Baldrian Nerven Plus

Die Baldrian „Sanova“ Nervenplus Dragees unterstützen pflanzlich durch die altbewährten Eigenschaften der Baldrianwurzel und den Melissenblättern. Diese Dragees erleichtern die Symptome bei milden, nervösen Anspannungen.
Baldrian „Sanova“ Nervenplus Dragees verursachen keinen Gewöhnungseffekt. Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre sollten bei milden, nervösen Anspannungen 1 Dragee einnehmen, bei Bedarf bis zu 4 Dragees täglich.
Du erhältst Baldrian „Sanova“ Nervenplus Dragees rezeptfrei in jeder Apotheke.

Weitere Infos auf sanova.at


Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. BAL_2019_001

So kannst du Baldrian einnehmen

Baldrian gibt es als pures Mittel oder in Kombination mit anderen Kräutern, zum Beispiel Melisse. 450 bis 750 Milligramm Baldriantrockenextrakt pro Tag gelten als wirksam. Du kannst Baldrian-Mittel als Nahrungsergänzungsmittel im Reformhaus, in der Drogerie oder Apotheke kaufen, als überzogene Tablette, Filmtablette, Kapsel, Dragee oder Tropfen.

Auch als Saft und Tee ist Baldrian zu haben. Einen Teelöffel getrocknete Baldrianwurzel kannst du entweder mit einer Tasse (150 Milliliter) heißem Wasser aufgießen und 10 bis 15 Minuten ziehen lassen. Oder du „brühst“ ihn kalt auf, indem du ihn vier, fünf Stunden kalt ziehen lässt (cold brew).

Achte beim Kauf von Baldrianprodukten auf die Qualitätsunterschiede, insbesondere auf die Menge an Wirkstoff im jeweiligen Mittel. Niedrige Preise weisen hier meist auf schwache Dosierungen hin und umgekehrt. Der Vorteil industrieller Baldrian-Produkte gegenüber DIY-Mitteln aus deiner Küche ist der einer stets gleichbleibenden Dosis, die dir beim Selbermachen nur schwer gelingt.

Als Schlafverbesserer solltest du Baldrian eine halbe bis ganze Stunde vor dem Zubettgehen einnehmen – halte dich unbedingt an die Dosieranleitung vom Hersteller deines Produkts. Wenn du Baldrian regelmäßig einnimmst und nach ein bis zwei und längstens Wochen keine Besserung deiner nervösen Unruhe (tagsüber) und deiner Schlafprobleme (nachts) eintritt, solltest du einen Arzt aufsuchen.

Baldrian steckt auch in Hautprodukten

Schlaffördernder, beruhigender Baldrian wird dir auch als Badeöl angeboten. Außerdem sind mittlerweile Cremes mit Baldrian auf dem Markt, die gegen müde und verspannte Muskeln wirken sollen (sogenannte/r Pferdesalbe/-balsam).

besser schlafen Tipps Hilfe Behandlung Neurodermitis Schuppenflechte hautinfo
12 Tipps für einen erholsameren Schlaf

12 Tipps für einen erholsameren Schlaf

Du kannst einiges tun, um auf Dauer für deinen guten Schlaf zu sorgen.

6 Tipps für eine gute Schlafumgebung

  • Achte auf frische Luft in dem Raum, in dem du schläfst.
  • Als schlaffördernde Raumtemperatur werden 16 bis 18 Grad Celsius empfohlen, die Luftfeuchtigkeit sollte 50 Prozent betragen.
  • Verdunkle deinen Schlafraum gut.
  • Verbanne TV, Laptop, Tablet und Smartphone aus deinem Schlafzimmer.
  • Schlafe auf einer Matratze, die zu dir passt, und in Bettzeug, das weder zu schwer noch zu leicht, weder zu kalt noch zu warm ist.
  • Sorge für Ruhe im Schlafzimmer.

6 Tipps für gutes Ein- und Weiterschlafen

  • Entspanne dich vor dem Zubettgehen: bei einem Spaziergang, einem guten Buch, einer Tasse Kräutertee, Kakao oder Honigmilch, einem wohligen Bad.
  • Iss nicht zu spät und nicht zu reichhaltig zu Abend. Zwei, drei Stunden sollten zwischen dem Abendbrot und dem Zubettgehen liegen.
  • Räume auf und nimm den Gedanken von Ordnung mit ins Bett, zum Beispiel den aufgeräumten Schlafplatz, Schreibtisch oder Desktop deines Computers.
  • Platziere sorgenmachende Post, zum Beispiel Rechnungen, außer Sichtweite deines Schlafplatzes.
  • Schreibe auf, was dich bewegt. Lege dir den Zettel mit deinen Aufgaben, Sorgen und Ängsten für den nächsten Tag hin und verschiebe die schlafstörenden Gedanken daran bewusst auf den nächsten Tag. Wachst du nachts auf, notiere auch die Gedanken, die dir den Schlaf rauben, auf dem Zettel.
  • Du kannst nicht wieder einschlafen? Dann steh lieber auf und setz dich mit einem Buch und/oder einem warmen Getränk auf deinen Lieblingsplatz, als dass du dich schlaflos im Bett hin- und her wälzt.
7 Bewertung

5,29
Durchschnitt von 7 Bewertungen

  • 6 Sterne
    2
  • 5 Sterne
    5
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Hautforum - Du bist nicht alleine!
Anzeige - Sanova Baldrian Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten