Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Was dir wirklich hilft gegen unreine Haut

Du leidest an unreiner Haut mit Mitessern und Pickeln sowie geröteten und sogar entzündeten Stellen? Alles, was du bislang unternommen hast, hat dein Hautbild nicht verbessert? Wir sagen dir hier klipp und klar, welche 10 Maßnahmen gegen unreine Haut dir dauerhaften Erfolg bringen und welche 3 nicht. Außerdem erfährst du, wann du einen Dermatologen zu Rate ziehen solltest und mit welchen Wirkstoffen er deine unreine Haut erfolgreich behandelt.

Das sind Anzeichen für unreine Haut

Im Gegensatz zu reiner makelloser Haut ist unreine Haut eine, die sich fettig, ölig glänzend und mit vergrößerten Poren, Mitessern und Pickeln zeigt. Typischerweise treten die Unreinheiten in der sogenannten T-Zone auf, also auf der Stirn, der Nase und dem Kinn. Oft findet man sie auch auf den Schultern, dem oberen Rücken und dem Dekolleté.

Diese Faktoren begünstigen unreine Haut

  • Erbliche Veranlagung
  • Lifestyle: schlechte Ernährung und hoher Alkoholkonsum begünstigen unreine Haut.
  • Rauchen: Zigarettenkonsum schadet der Haut.
  • Falsche Hautpflege
  • Wenn die Hormone verrückt spielen: Pubertät, Schwangerschaft und Wechseljahre verursachen mitunter unreine Haut.
  • Medikamente: Unreine Akne-Haut kann auch durch Medikamente entstehen oder sich dadurch verschlimmern. Dazu zählen vor allem Cortison, Androgene, Psychopharmaka und Neuroleptik.

Wie Mitesser und Pickel entstehen

Willst du dein unreines Hautbild klären, musst du zuerst verstehen, wie die Mitesser und Pickel entstehen. Tief in der Haut sitzen Talgdrüsen, die stetig ein Sekret (Talg und Hautfett) produzieren, das über Hautporen an die Hautoberfläche gelangt. Dort bildet es einen Film, also eine dünne Fett- beziehungsweise Ölschicht, die Teil des natürlichen Hautschutzes ist: Einerseits verhindert sie, dass deine Haut austrocknet. Andererseits hält sie Mikroben und Chemikalien davon ab, in deine Haut einzudringen.

So weit, so gut. Fettige Haut produziert übermäßig viel Talg, der aufgrund einer Überverhornung nicht abfließen kann. Stattdessen staut er sich auf und verhärtet sich zu Talgpfropfen (sogenannte Mitesser), die zunächst weißlich sind (Whiteheads) und sich unter Einfluss von Luft dunkel färben (Blackheads).

Ein Pickel entsteht, wenn der Talg nicht abfließen kann und die Talgdrüse „zerreißt“. Der Talg ergießt sich ins Gewebe und die Folge ist ein entzündlicher Eiterpickel. Weiters fördern Keime und Bakterien den Entzündungsprozess und sind somit auch an der Entstehung von Pickeln mit beteiligt.

Im Folgenden zeigen wir dir, welche Maßnahmen gegen unreine Haut wirklich helfen – und welche nicht.

Akne Aknebehandlung Aknecreme Aknehilfe
Ursachen für unreine Haut

10 wirkungsvolle Maßnahmen: Das hilft gegen unreine Haut

1. Unreine Haut richtig waschen

Wasch deine Haut gründlich, am besten zweimal am Tag: nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen. Verwende dazu lauwarmes Wasser und ein mildes und parfümfreies Reinigungsprodukt. Die Milde bezieht sich auf den pH-Wert: Er sollte zwischen 4,5 und 5,5 liegen. Inhaltsstoffe wie Kampfer, Heilkreide und Aktivkohle, um nur drei Beispiele zu nennen, haben sich gegen unreine Haut besonders gut bewährt.

2. Porentiefe Reinigung für unreine Haut

Nach der Reinigung verwendest du ein Gesichtswasser (Toner, Tonic, Tonikum). Damit wird deine Haut porentief sauber. Der Toner erfrischt und holt Schmutzreste von deiner Haut. Verwende ein Gesichtswasser mit einem geringen Alkoholgehalt. Damit erzielst du eine leicht desinfizierende Wirkung und die Aufnahmefähigkeit für die nachfolgenden Wirkstoffe wird erhöht. Dazu wird der pH-Wert der Haut gestärkt.

3. Peeling entfernt alte Hautschüppchen

Ein Peeling rubbelt abgestorbene Hautschuppen weg. Wendest du es regelmäßig an, verhinderst du Mitesser, weil sich die Hautschüppchen dann nicht auf der Haut und in deren Poren sammeln und die Talgdrüsen verstopfen können.

4. Pflege für unreine Haut auf Wasserbasis

Verwende lipidreiche Hautpflegeprodukte: Sie spenden deiner unreinen Haut Feuchtigkeit und vermehren nicht den ohnehin schon stärkeren Fettfilm. Verzichte zudem auf sogenannte komedogene Inhaltsstoffe in deiner Hautpflege: Silikone, Vaseline und Paraffine, Lanolin (Wollfett), Palmöl, Kokosöl, Kakaobutter, Erdnussöl, Maiskeimöl und Olivenöl verstopfen deine Poren und verursachen so eher Mitesser und Pickel. Stattdessen greife besser zu Produkten mit Salicylsäure und Milchsäure. Beide lösen die oberste Hautschicht mit alten Verhornungen und Hautschüppchen sanft ab und beschleunigen so den Hautstoffwechsel.

Pickelstopp: schnell und punktgenau mit DERMASENCE Seborra Akutroller

Du spürst einen neuen Pickel? Bei den ersten Anzeichen von Rötungen oder Schwellungen und Druckgefühl solltest du punktuell dieses leicht applizierende Gel mehrfach täglich auftragen.

  • Boswelliaextrakt wirkt Rötungen und Schwellungen entgegen.
  • Der Talgstau wird reduziert, Druckgefühl und Reizungen werden schnell gemindert.
  • Gluconolacton, eine milde natürliche Fruchtsäure, wirkt erneuter Komedonenbildung effektiv entgegen und verfeinert das Hautbild.
  • Salizylsäure wirkt Hornhaut erweichend
  • Parfümfrei und dermatologisch getestet

Du bekommst Dermasence Seborra Akutroller rezeptfrei in deiner Apotheke.

ANZEIGE

5. Fruchtsäure gegen unreine Haut

Hautpflegeprodukte mit Fruchtsäuren (zB Glycolsäure oder Milchsäure) kannst du regelmäßig als Nachtpflege anwenden. Sie lösen dank ihres Peeling-Effekts die obere Hornschicht der Haut und unterstützen die Haut somit bei ihrer natürlichen Regeneration. Zugleich "öffnen" sie damit die Poren und der Hauttalg kann planmäßig abfließen.
Tipp: Professionelle Kosmetiker und Hautärzte bieten hoch konzentrierte Fruchtsäurepeelings, welche schnell und effektiv wirken.

6. Saubere Reinigungstücher

Achte bei der Pflege deiner unreinen Hautpartien immer darauf, dass deine Reinigungstücher wie Waschlappen und Handtücher sauber sind. Verwende zum Abtrocknen des Gesichts nicht das Handtuch, an dem du auch deine Hände abtrocknest. Die Gefahr, dass du dabei unnötig Keime auf Gesicht bringst, ist zu hoch.

7. Saubere Hände

Selbstverständlich sollten auch deine Hände immer sauber sein, wenn du deine Haut reinigst und pflegst.

8. Leichtes Make-up für unreine Haut

Achte beim Schminken darauf, dass du Make-up & Co. benutzt, das sich für unreine Haut eignet. Es sollte eine leichte Konsistenz haben, die deine Haut "atmen" lässt, und sich auch einfach und gründlich entfernen lassen. Andernfalls würde es deine Hautporen nur unnötig verstopfen. Die Folge: Mitesser und Pickel. Benutze am besten dekorative Kosmetik, die nicht komedogen wird (siehe oben!).

9. Haut vor Umwelteinflüssen schützen

Erspare deiner Haut unnötige Strapazen: Hitze, Kälte, Temperaturwechsel, Trockenheit (Heizungsluft), UV-Strahlen der Sonne und chemische Schadstoffe aus der Luft belasten deine Haut und richten teils dauerhaften Schaden an. Verwende regelmäßig Pflege, bestenfalls mit Lichtschutzfiltern (LSF), und reinige deine Haut regelmäßig und gründlich.

10. Gesünderer Lifestyle

Meide Genussmittel, die Haut unreiner werden zu lassen. Dazu gehören beispielsweise Alkohol und Nikotin.

3 Mittel, die nicht gegen unreine Haut helfen

Auf der Suche nach Mitteln und Methoden, die dein unreines Hautbild klären, triffst du auch auf Dinge, die mehr versprechen als sie tatsächlich halten. Dazu gehören auch diese drei:

Zahnpasta

Auch wenn Zahnpasta immer wieder als Hausmittel gegen unreine Haut, Mitesser und Pickel angepriesen wird, weil sie den Pickel angeblich austrocken – lass besser die Finger davon. Zwar wirkt das Zink, das in einigen Zahnpasten steckt, anti-entzündlich. Aber: Das Fluor in vielen Zahnpasten feuert Entzündungsprozesse dafür an. Und der austrocknende Effekt entsteht, weil die Paste deiner Haut stark Fett entzieht, so dass diese extra gereizt werden und sich schlimmstenfalls weiter entzünden könnte.

Zinksalbe

Wie eben schon geschrieben, Zink wirkt gegen Entzündungen. Eine herkömmliche Zinksalbe allein aber klärt deine unreine Haut nicht. Dazu braucht es mehr.

Teebaumöl

Teebaumöl bremst zwar Entzündungen, doch es hat auch ein hohes Potential, Allergien auszulösen.

Heilerde hilft bei Akne
Heilerde hilft bei unreiner Haut

Diese 5 pflanzlichen Wirkstoffe helfen gegen unreine Haut

Es gibt verschiedene pflanzliche Wirkstoffe, die dir besonders gut gegen deine unreine Haut helfen. Wir stellen dir fünf solcher Hausmittel gegen unreine Haut vor:

  • Boswellia (Weihrauch): wirkt stark entzündungshemmend und desinfizierend.
  • Glycolsäure: wirkt peelend, feuchtigkeitsspendend und stärkt die Hautstruktur.
  • Salicylsäure: wirkt keratolytisch, entzündungshemmend und antibakteriell.
    Waschlotionen, Gesichtswasser und Pickelstifte mit dem chemischen Stoff, der in natürlicher Form in Pflanzenhormonen sowie Wurzeln, Blättern und Blüten verschiedener Pflanzen steckt, kannst du deine unreine Haut sehr gut klären. Salicylsäure dringt tief in die Haut ein und wirkt wie ein Rohreiniger in den Hautkanälen, über die der Hauttalg abgegeben wird.
  • Hamamelis (Zaubernuss): wirkt tonisierend, entzündungshemmend und adstringierend. Ihre Wirkstoffe aus der Rinde und den Blättern sind reich an Gerbstoffen, Flavonoiden und ätherischen Ölen. Diese verkleinern einerseits die großen unreinen Hautporen (adstringierender, zusammenziehender Effekt) und machen die Haut somit ebenmäßiger. Außerdem wirken sie entzündungshemmend bei Pickel.
  • Heilerde/Tonerde: bindet überschüssiges Fett auf deiner Haut auf schonende Weise, hemmt Entzündungen und reinigt porentief. Heilerde trägst du am besten als Maske auf.

Tipp: DERMASENCE Mousse Reinigungsschaum

Der hautfreundlich parfümierte DERMASENCE Mousse Reinigungsschaum reinigt die unreine und fettende Haut porentief mit einer Wirkstoffkombination von Glycol- und Salizylsäure. Durch pH-Wert-Optimierung trägt dieser zur Regeneration des Säureschutzmantels bei und verfeinert das Hautbild. Ideal auch zur Vorbereitung von Fruchtsäurepeelings und -kuren.

Du bekommst den Dermasence Mousse Reinigungschaum rezeptfrei in deiner Apotheke.

ANZEIGE

Wann zum Arzt mit unreiner Haut

Wenn du vieles gegen unreine Haut ohne Erfolg ausprobiert hast, dein Leid unerträglich wird und deine Hautunreinheiten nicht nur zeitweise und vereinzelt, sondern dauerhaft und flächig auftreten, solltest du einen Experten aufsuchen. Der Dermatologe wird deiner unreinen Haut auf den Grund gehen, ihre Ursache suchen und die für dich bestwirksamste Behandlung starten.

Inzwischen gibt es eine Reihe von Wirkstoffen und Wirkstoffkombinationen, die – unter ärztlicher Aufsicht angewendet – richtig gut gegen unreine Haut und sogar gegen Akne helfen. Dazu zählen:

  • Entzündungshemmende und hautklärende Retinoide, also Vitamin-A-Säure-Derivate, darunter Adapalen und Tretinoin
  • Isotretinoin ist eines der wirkungsvollsten Medikamente gegen Akne
  • Vitamin A1 (Retinol) reguliert die Hautschuppung und bremst Entzündungen
  • Vitamin B3 (Nicotinamid) wirkt gegen Entzündungen und stärkt den Hautschutz
  • Hornhautlösende und bakterienbekämpfende Mittel wie Benzoylperoxid und Azelainsäure
  • Hautporen öffnende Salicylsäure
  • hochkonzentrierte Fruchtsäurepeelings fördern die natürliche Hauterneuerung
  • Lokal wirkende Antibiotika in Kombination mit Retinoiden, Benzoylperoxid oder Azelainsäure, zum Beispiel: Erythromcycin und Clindamycin (Achtung: Schwangeren, stillenden Müttern und Kindern unter zwölf Jahren dürfen bestimmte Antibiotika nicht verabreicht werden!)

Erwarte keine schnellen Wunder von den hier beschriebenen Maßnahmen und Mitteln gegen unreine Haut. Sei geduldig und bleib dran – denn für eine Wirkung auf Dauer braucht deine unreine Haut auch die Wirkstoffe und wirkenden Maßnahmen auf längere Zeit.

Akne richtig behandeln
Anstelle selbst an Pickeln und Mittessern zu drücken, leiste dir einen regelmässigen Kosmetik-Termin

Noch ein Tipp zum Schluss

Investiere in den Besuch eines professionellen Kosmetikstudios: Dort können dir die Experten Schritt für Schritt zeigen, wie du deine unreine Haut am besten reinigst und pflegst. Du lernst Handgriffe und Hilfswerkzeuge kennen und kannst das Gelernte zu Hause anwenden. Daher Schluss mit dem eher noch schadenden als hilfreichen Herumgedrücke an Mitessern und Pickeln – künftig weißt du genau, was zu tun ist. Und du kannst eine Menge gegen unreine Haut tun, versprochen!

5 Bewertung

5,60
Durchschnitt von 5 Bewertungen

  • 6 Sterne
    3
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Anzeige - Merz Luvos Heilerde Superbanner
Anzeige

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten
Nach oben scrollen