Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Mit Stutenmilch zu natürlicher Schönheit

Natürliche Schönheit ist der Spiegel eines gesunden Körpers: Eine ausgewogene Ernährung und eine natürliche Hautpflege sind die besten Vorraussetzungen für die Balance, die besondere Ausstrahlung verleiht. Für beides, Ernährung und Hautpflege, ist Stutenmilch wie geschaffen.

Mit Stutenmilch wird der Körper von innen und außen mit wichtigen Nährstoffen versorgt: Die in Stutenmilch enthaltenen Mineralstoffe, Einweiß und Vitamine leisten einen wertvollen Beitrag für ein strahlenderes Aussehen.

Die Haut ist mit einer Oberfläche von bis zu zwei Quadratmetern das größte Sinnesorgan und Schutzschild nach außen. Sie schützt uns vor schädlichen Bakterien, Hitze und Kälte, sowie vor dem Austrocknen und vor UV-Strahlen, aber sie muss jeden Tag auch einiges aushalten - ist täglich vielen inneren und äußeren Belastungen des Alltags ausgesetzt. Zum Beispiel eisiger Wind und trockene Heizungsluft, Make-Up und häufiges Händewaschen, schlaflose Nächte und Stress im Job. Die Haut ist das sensibelste Organ des Menschen, verbindet unser Innenleben mit der Außenwelt und so können wir über die Haut fühlen. Wenn „innen“ etwas nicht in Ordnung ist, werden die Missstände oft über die Haut nach außen sichtbar, daher auch die Redewendung „die Haut ist ein Spiegel der Seele“.

Haut und Psyche hautinfo Akne Neurodermitis Psoriasis Hilfe Behandlung
Die Haut gilt als der Spiegel der Seele.

Stutenmilch Hautpflege

Die Balance zwischen Zellerhaltung und Zellneubildung ist Vorraussetzung für das Funktionieren der Haut und damit für ein "schönes" Aussehen: Neben Aminosäuren, Proteine und Vitaminen sind organische Bestandteile die wesentlichen Bausteine für ihre Funktion. Wenn die Hautfunktion gestört ist quittiert die Haut dies mit sichtbaren Hautproblemen bzw. Hauterkrankungen wie Neurodermitis-Symptomen oder Akne.

Stutenmilch-Hautpflegeprodukte können der gestörten Hautbarriere entgegenwirken: Mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen reinigen und beruhigen strapazierte Haut und führen ihr zeitgleich (besonders in der kalten Jahreszeit) dringend benötigte Feuchtigkeit zu.

Der wesentliche Faktor für diese Wirksamkeit ist das Veredeln der Stutenmilch durch Fermentierung. Beim Gärungsprozeß wir der Anteil der freien Aminosäuren und Mineralien um ein Vielfaches erhöht. Als Bausteine lebenswichtiger Proteine unterstützen sie, über die Haut verabreicht, direkt den Stoffwechsel sowie die Zellatmung der Haut. Weiters wird die Zellerneuerung aktiviert.

Stutenmilch-Bad

richtiges Baden Neurodermitis Psoriasis trockene Haut

Für ein wohltuendes Stutenmilch-Bad mische 1/4 Liter Stutenmilch (alternativ drei Teelöffel gefriergetrocknetes Stutenmilch-Konzentrat in 200 ml Wasser aufgelöst) mit einem Teelöffel hochwertigem Öl (zB Olivenöl oder Mandelöl). Dieses Gemisch wird solange mit einem Schneebesen aufgerührt, bis eine glatte Emulsion entsteht. Diese wird dem Badewasser beigemengt. Du solltest bei diesem Bad keine zusätzliche Seife verwenden und nach dem baden deine Haut nur vorsichtig trockentupfen.

Stutenmilch-Gesichtsmaske für ein strahlendes Gesicht

Für eine Stutenmilch-Gesichtsmaske werden drei Teelöffel gefriergetrocknetes Stutenmilch-Konzentrat gemeinsam mit zwei Esslöffel Mehl, einem halben Teelöffel Öl vermischt. Diese Paste wird nach einer gründlichen Gesichtsreinigung im Gesicht und Dekollete aufgetragen, wobei die Augen sowie Mundpartie ausgespart werden sollte. Lasse die Paste 20 Minuten einwirken und spüle diese anschließend gründlich mit lauwarmen Wasser ab.

Stutenmilch zum Trinken

Was macht die Stutenmilch innerlich eingenommen so besonders? Die Stutenmilch-Therapie hat sich in den vergangenen Jahren therapiebegleitend in der Behandlung von Hauterkrankungen wie  zB Neurodermitis als sehr gut erwiesen. Das Besondere an der Stutenmilch sind ihre Inhaltsstoffe und gesundheitsrelevanten Eigenschaften. Sie ist der Frauenmilch (Muttermilch) sehr ähnlich, ist aber deutlich fettärmer. Stutenmilch besteht zu 15-25% aus Linolensäure, einer Omega 3 Fettsäure. Diese mehrfach ungesättigten Fettsäuren erhöhen das positive HDL Cholesterin, wirken entzündungshemmend und vermindern das Risiko von Herzkrankheiten. Stutenmilch Kasein ist leichter verdaubar und aufnehmbar für den Körper. Das wichtigste Kohlehydrat der Stutenmilch ist Laktose, die der Darmflora, mit besonders vielen Milchsäurebakterien (Bifidus Bakterien) dient. Dies unterdrückt Keime und fördert die Darmgesundheit. Stutenmilch wird flüssig als Saft oder als Pulver in einer Flüssigkeit verrührt und gilt als sehr leicht verdaulich. Es enthält viel Eiweiß und dabei nur wenig Fett und Zucker. Eine Trinkkur bzw. Pulveranwendung sollte mindestens vier bis sechs Wochen andauern.

13 Bewertung

5,77
Durchschnitt von 13 Bewertungen

  • 6 Sterne
    10
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Hautforum - Du bist nicht alleine!
Anzeige - Croma Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten