Schulmedizin

Schulmedizinische Behandlung von Allergien

Bei akut auftretenden Symptomen wie einer allergischen Reaktion auf der Haut können Antihistaminika und Cortison eingesetzt werden. Sie bewirken eine Beseitigung, Linderung und Unterdrückung der Beschwerden, ohne jedoch die Ursachen zu beheben. Eine sehr erfolgversprechende Langzeittherapie (50 bis 100% Linderung) erzielt man durch eine Hyposensibilisierung.Treten die Beschwerden vor allem im Magen-Darm-Trakt auf, kann zur Behandlung über kurze Zeit Cromoglicinsäure eingenommen werden. Die Cromoglicinsäure ist die erste synthetisch hergestellte Substanz, die gegen die Entzündungsmechanismen bei allergischem Asthma bronchiale und Allergien zur Anwendung kommt. Außerdem ist empfehlenswert, die Haut in dieser Zeit zusätzlich mit pflegenden Wirkstoffen wie Dexpanthenol, Urea oder Aloe Vera zu versorgen, um ihre durch den Hautausschlag gestörte Schutzfunktion wiederherzustellen.

Anzeige
IM MITTELPUNKT STEHT DER MENSCH, NICHT DIE KRANKHEIT.

Auf Österreichs größtem Hautportal findest du kostenlos viel Wissenswertes zu Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne und vielen anderen Hautthemen. Wir wollen dir helfen, die körperlichen und psychischen Symptome gezielter zu analysieren und damit dein Leben nachhaltig zu verbessern. Zusammen mit Experten aus Medizin, Psychologie und vielen anderen Fachbereichen stellt Karin Hafner, selbst von Neurodermitis betroffen, fundierte Informationen zu dem Thema zusammen, welches dich am meisten belastet: deine Haut. Wir wollen dich unterstützen und dir hilfreiche Tipps für deinen Alltag mitgeben. Du sollst dich auf dieser Seite gut aufgehoben und akzeptiert fühlen.