Ursachen und Auslöser

Hormomschwankungen

Es besteht bei Akne immer ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen den Talgdrüsen und dem männlichen Hormon Testosteron. Die Produktion dieses Hormons beginnt bei jedem Menschen in der Pubertät, das Ausmaß der Hormonschwankungen ist aber bei jedem unterschiedlich. Wenn das hormonelle Gleichgewicht gestört ist, produzieren die Talgdrüsen mehr Fett. Die Hautschüppchen verkleben und die Poren verstopfen die Haut. Dies führt zu Mitessern (=Komedonen) und in weiterer Folge aufgrund von Entzündungen zu unschönen Pickeln, Knoten und Pusteln. Frauen leiden oft vor ihrer Periode durch natürliche Hormonschwankungen an einer vermehrt unreinen Haut. Dazu können sich Pillenpausen und die Geburt eines Kindes besonders stark auf den Hormonhaushalt auswirken und dadurch vermehrt Pickel entstehen lassen.

Autor: Karin Hafner
Quelle: gesundpedia.de, medizin.de
Stand der Information: März 2014
Diesen Beitrag teilen:
Diesen Beitrag kommentieren Diesen Beitrag kommentieren
  • JuliaKlein9
    Mein Tipp ist der Ratgeber Nie Wieder Pickel! Dort habe ich auch das mit dem Manukahonig gelesen, was Freddi vorher beschrieben hatte! Die Kombination aus innerlicher und äußerlicher Reinigung ist einfach unschlagbar und meiner Meinung nach auch das Erfolgsrezept!
    Vor 22 Monate
Anzeige
IM MITTELPUNKT STEHT DER MENSCH, NICHT DIE KRANKHEIT.

Auf Österreichs größtem Hautportal findest du kostenlos viel Wissenswertes zu Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne und vielen anderen Hautthemen. Wir wollen dir helfen, die körperlichen und psychischen Symptome gezielter zu analysieren und damit dein Leben nachhaltig zu verbessern. Zusammen mit Experten aus Medizin, Psychologie und vielen anderen Fachbereichen stellt Karin Hafner, selbst von Neurodermitis betroffen, fundierte Informationen zu dem Thema zusammen, welches dich am meisten belastet: deine Haut. Wir wollen dich unterstützen und dir hilfreiche Tipps für deinen Alltag mitgeben. Du sollst dich auf dieser Seite gut aufgehoben und akzeptiert fühlen.